DVAG
DVAG
  • Wirtschaftsgeographie an der RWTH Aachen University:

Befragung zur beruflichen Situation von Alumni und Schlussfolgerungen für die Gestaltung des Studiums

Am Geographischen Institut der RWTH Aachen University gehört die Wirtschaftsgeographie traditionell zu einem der Schwerpunkte in Lehre und Forschung. Dieses schon im Studiengang Magister Artium entwickelte Profil konnte durch die Umstellung auf die Bachelor- und Masterstudiengänge weiter geschärft werden. Viele Absolventen des in Lehre und Forschung anwendungsorientiert ausgerichteten Instituts sind heute in “wirtschaftsgeographischen“ Berufsfeldern tätig. Im Rahmen eines Alumni-Treffens des Lehrstuhls für Wirtschaftsgeographie im Jahr 2012 bestand die Möglichkeit, die Ehemaligen nach ihrem beruflichen Werdegang und der retrospektiven Einschätzung des Studiums der Wirtschaftsgeographie zu befragen.

Das Ergebnis der Befragung finden Sie hier.


 

  • Internationale Entwicklungszusammenarbeit als Berufsfeld | Reader des SLE 2013

berufsfeld_entwicklungszusammenarbeit Band 2 der entwicklungspolitischen Themenreihe des SLE Berlin beschäftigt sich mit dem Thema Personalentsendung im Berufsfeld Internationale Entwicklungszusammenarbeit und untersucht die aktuellen Trends sowie die damit verbundenen Herausforderungen.

Die große Mehrheit der Fachleute, die in diesem Reader zu Wort gekommen sind, ist der Auffassung, dass das Berufsfeld EZ/IZ sich auch zukünftig mit komplexen und herausfordernden Aufgaben beschäftigen wird und dementsprechend gut qualifizierten und motivierten Nachwuchs braucht.

Veränderungen deuten sich jedoch an hinsichtlich der Personalkonzepte und den zu bearbeitenden Themenkomplexen. So wird es vermutlich zukünftig mehr Süd-Süd BeraterInnen geben so-wie internationale Fachkräfte, die unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit bei der Umsetzung von EZ/IZ Vorhaben der verschiedenen Geberländer mitarbeiten. Ob sich die thematische Ausdifferenzierung der EZ/IZ (z.B. in Nothilfe, Postkonflikt-Interventionen, fragile Staaten aber auch das sog. „Nordgeschäft“) in dementsprechende Berufsgruppen mit Spezialqualifikationen (und –ausbildungen) umsetzen wird, bleibt abzuwarten.

Genauso offen bleibt die Frage, ob die deutsche staatliche EZ/IZ ihre Beratungsansätze zukünftig noch gezielter auf Makro-und Mesoebene lenken wird und die direkte Arbeit mit Zielgruppen an der Basis den kirchlichen, nichtstaatlichen oder lokalen Organisationen überlässt. Eine Konstante des Berufsfeldes wird jedoch auch zukünftig der Bedarf an ExpertInnen sein, die neben einer soliden Fachausbildung explizit auch über methodische und soziale Kompetenzen verfügenund in der Lage sind, ihr Agieren in immer komplexer werdenden Kontexten selbstkritisch zu reflektieren.

Internationale Entwicklungszusammenarbeit als Berufsfeld: Trends und Herausforderungen für die Personalentsendung
Gesa Grundmann, Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE), Berlin, 2013
Download:  http://www.sle-berlin.de/files/sle/aktuelles/ET2_SLE_Berfufsfeldreader.pdf (PDF, 2,8 Mb)


In der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift “arbeitsmarkt” des Wissenschaftsladens Bonn ist ein Artikel zum Arbeitsmarkt in der Geographie erschienen.

von Holger Wolpensinger, in Zeitschrift arbeitsmarkt Umweltschutz und Naturwissenschaften mit Jobs u.a. für Geographen, Biologen, Ingenieure, ..., Heft 26/2013


Beginn: 24.04.2013, 10:00
Ort: Universität Bonn, GIUB
Infoveranstaltung, DVAG-Arbeitskreis Immobilien


In der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift “arbeitsmarkt” des Wissenschaftsladens Bonn ist ein Artikel zum Arbeitsmarkt in der Geographie erschienen.

von Benjamin O‘Daniel, in Zeitschrift arbeitsmarkt Umweltschutz und Naturwissenschaften mit Jobs u.a. für Geographen, Biologen, Ingenieure, ..., Heft 09/2013


In der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift “arbeitsmarkt” des Wissenschaftsladens Bonn ist ein Artikel zum Arbeitsmarkt in der Geographie erschienen.

von Sascha Stienen, in Zeitschrift arbeitsmarkt Umweltschutz und Naturwissenschaften mit Jobs u.a. für Geographen, Biologen, Ingenieure, ..., Heft 07/2013


In der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift “arbeitsmarkt” des Wissenschaftsladens Bonn ist ein Artikel zum Arbeitsmarkt in der Geographie erschienen.

von Benjamin O‘Daniel, in Zeitschrift arbeitsmarkt Umweltschutz und Naturwissenschaften mit Jobs u.a. für Geographen, Biologen, Ingenieure, ..., Heft 39/2012


Beginn: 17.01.2013, 17:00
Ort: Universität Münster Infoveranstaltung, Dr. Andreas Veres, Vorstandsvorsitzender DVAG, PCG - PROJECT CONSULT GmbH


Beginn: 09.01.2013, 10:00
Ort: Universität Osnabrück
Infoveranstaltung, DVAG-Arbeitskreis Immobilien


  • Berufsperspektiven von Geographinnen und Geographen

Wir freuen uns sehr, dass Theo Schierbaum unserem Kooperationspartner, dem Blog Arbeitswelt der Geographie, seine Studie zur Verfügung gestellt hat. Im Folgenden hat er die wichtigsten Erkenntnisse seiner Befragung von 400 ehemaligen AbsolventInnen der Geographie zusammengefasst.

Die Geographie ist ein Fach, das seit jeher durch seine Breite und Vielfältigkeit besticht. An der Grenze von Natur- und Geisteswissenschaften bieten sich Geographen bekanntermaßen unterschiedlichste Einsatzfelder.

Die Vielfalt dieser Einsatzfelder ist allerdings so groß, dass sie in keiner Beschreibung der Berufsperspektiven von Geographen erfasst wird. Die vorliegende Umfrage stellt daher den Anspruch, in einem gewissen Reliabilitäts- und Validitätsrahmen eine Kategorisierung möglicher Tätigkeitsfelder vorzunehmen. Das Ziel dabei war, Aussagen über die Berufswege von Geographen in Abhängigkeit ihrer Ausrichtungen zu treffen. Darüber hinaus kann aus den Ergebnissen der Umfrage abgelesen werden, inwieweit sich bestimmte Entscheidungen in der Ausbildung auf bedeutende Umstände, wie Gehalt und Zufriedenheit, auswirken.

Zum Download der Studie:

Schierbaum, T. (2011). Berufsperspektiven von Geographinnen und Geographen


 Ein Artikel zum Berufseinstieg und zum Berufsbild als Real-Estate-Researcher in der Immobilien Zeitung vom 14.Juni 2012

  • Real-Estate-Researcher: Alleskönner mit Forschergeist
    Wenn das Sprichwort "Man wächst mit seinen Aufgaben" auf ein Berufsbild besonders zutrifft, dann auf das des Real-Estate-Researchers. Ein grundständiges Studium, das gezielt auf dieses Arbeitsfeld in der Immobilienbranche vorbereitet, gibt es bislang nicht...

von Martina Vetter in www.immobilien-zeitung.de, 14.06.2012


In der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift “arbeitsmarkt” des Wissenschaftsladens Bonn ist ein Artikel zum Arbeitsmarkt in der Geographie erschienen.

Von Sascha Stienen in Zeitschrift arbeitsmarkt Umweltschutz und Naturwissenschaften mit Jobs u.a. für Geographen, Biologen, Ingenieure, ..., Heft 8/2012, 24.02.2012


Ein Artikel zum Berufseinstieg als Standortplaner in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Von Mareike Zeck in faz.net, 03.03.2012


In der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift “arbeitsmarkt” des Wissenschaftsladens Bonn ist ein Artikel zum Berufsfeld Stadtplanung und Geographie erschienen.

  • Berufsfeld - Die Stadt der Zukunft
    Planer und Geographen finden ein großes Betätigungsfeld in der Gestaltung der Städte, die mehr Lebens- als Verkehrsraum sein sollten.

Von Sascha Stienen in Zeitschrift arbeitsmarkt Umweltschutz und Naturwissenschaften mit Jobs u.a. für Geographen, Biologen, Ingenieure, ..., Heft 48/2011


NEUERSCHEINUNG:  "Die Immobilienwirtschaft als geographisches Berufsfeld. Aktuelle Themen - Methoden - Einsatzbereiche.", Maike Dziomba (Berlin), Christian Krajewski (Münster) (Hrsg)

in der Reihe Arbeitsberichte der Arbeitsgemeinschaft Angewandte Geographie Münster, Band 41 (Münster 2012).
ISBN 3-9810969-8-3, Preis: 15,- EUR

altViele Geographinnen und Geographen sind heute in der Immobilienbranche beschäftigt. Die thematische Bandbreite der Immobilienwirtschaft als Berufsfeld und Forschungsobjekt der Angewandten Geographie wird in der Veröffentlichung sowohl in ausführlichen Fachbeiträgen als auch in kurzen Portraits von „geographischen Praktikern“ aus der Immobilienbranche vorgestellt. Die Neuerscheinung richtet sich sowohl an Studierende und Berufseinsteiger als auch an Lehrende der Geographie.

Zu beziehen bei:
Arbeitsgemeinschaft Angewandte Geographie Münster e.V.
am Institut für Geographie der WWU Münster,
Schlossplatz 4-7, D-48149 Münster
Fax: 0251/83-30025, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ein Bericht des Deutschlandfunks, dradio.de, zum Arbeitsmarkt der Geographen

Von Alexander Musik im Deutschlandfunk, 23. September 2009

Das Interview "Zukunftchancen Geographen" mit dem DVAG-Vorsitzenden Christoph Winkelkötter beim Geographentag 2009 in Wien als MP3-Datei.


Ein Artikel der taz, die tageszeitung, zum Arbeitsmarkt der Geographen 

Von Ole Schulz in der taz, 26. September 2009


Ein Bericht des F.A.Z.-Hochschulanzeigers zum Arbeitsmarkt der Geographen:

Von Gunda Achterhold, FAZ-Hochschulanzeiger Nr. 103, 22. Juni 2009

Von Gunda Achterhold, FAZ-Hochschulanzeiger Nr. 103, 22. Juni 2009

find us on ...   icon xing 24x24

Unsere Veranstaltungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen

 

Klicken Sie hier

 

Falsche DVAG ?

Sie suchen die Deutsche Vermögensberatung?

DVAG Aktuell
DVAG Altersvorsorge
DVAG Unternehmensgruppe

Sondermeldung

Veranstaltungen buchen:

Bei Problemen oder Fragen zur Veranstaltungsbuchung
melden Sie sich bitte direkt beim Veranstalter oder unter: 
geschaeftsstelle@gs.geographie-dvag.de

Fachzeitschrift

Ausgabe 04-2016: